Mittwoch, 16. Oktober 2013

Aus alt mach neu- Winterseife aufgearbeitet in Rahmentechnik

Im Moment widme ich mich verstärkt meiner Restekiste, ich mag einfach nichts wegwerfen. Darin befanden sich bis vor einigen Tagen noch einige Stücke einer sehr unansehnlichen, verzogenen und stark mit Sodaasche behafteten Seife,  für die ich bisher keine richtig gute Idee hatte, wie ich sie umgestalten könnte. Bis ich auf den Gedanken kam, daß die "Rahmenseifen"-Technik, die Sonja kürzlich im Seifentreff-Forum zeigte, doch auch super für eine Aufarbeitung zu nutzen wäre:



In der Mitte habe ich dieses Mal mit Glitter-Mica gestempelt. Die ehemals Ungeliebte besteht aus einem "gepimpten" Grundrezept, also Rapsöl, Oliveöl, Palmöl und Kokosöl zu je 20%, Mandelöl 10%, 7% Sheabutter und 3% Rizinusöl. Beduftet ist sie mit Carena, für mich ein winterlicher Duft.

Während ich auf die einzelnen Rahmenschichten wartete, habe ich mir mit ein paar Förmchenseifen die Zeit vertrieben:



Und hier noch das Rezept für den Rahmen und die Förmchenseifen: je 28% Distel HO, Kokos und Rindertalg, 12% Sojaöl und 4% Rizinusöl. Es läßt sich sehr schön verarbeiten, wird relativ schnell fest und gibt eine ganz tolle seidig-glatte Haptik.


Kommentare:

  1. Superwunderschön! Die Rahmenseife ich phantastisch und soooo akkurat, wirklich ein Hingucker und nicht die Spur von Pastete (du weisst, was ich meine!?).

    Sag mal, der Buddha ist der aus Alabaster oder aus Seife, ich bin mir da echt unsicher?

    Herzliche Grüsse, Maria

    AntwortenLöschen
  2. Doch, doch , der Buddha ist schon aus Seife! *lach* danke Maria und Pünktchen! Die tolle Optik (und Haptik) kommt vom Rindertalg, er macht übrigens auch ganz tollen und cremigen Schaum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wo bekommt man Rindertalg? Ne, ich weiss nicht, das hört sich irgendwie ein wenig *ek...* an *lach*. Aber die Haptik ist echt toll!

      Löschen
  3. Ja, ich hatte auch erst Vorbehalte, die habe ich aber über Bord geworfen, als ich es das erste Mal ausprobiert habe. Ich werde es zwar nicht überall mit hineintun, aber hin und wieder bestimmt sehr gerne!
    Rindertalg bekommst du jetzt zum Winter hin oft in Metzgereien, man nimmt es ja auch für Vogelfutter (Meisenknödel u.ä.). Wenn du es nach einem ersten Test in der Seife (Microcharge?) nicht mögen solltest, fütterst du halt einfach die Vögel damit :-) es ist auch nicht teuer.

    AntwortenLöschen
  4. WOW, WOW, WOW die Winterseife ist echt gelungen und sowas von ausgefallen schöööön. SUPER!!!! LG Angie

    AntwortenLöschen