Sonntag, 25. August 2013

Meine ersten selbstgebastelten Banderolen

Da ich mit grafischer Gestaltung am Computer etwas auf Kriegsfuß stehe, hat mir eine liebe Freundin netterweise eine ihrer Vorlagen zur Verfügung gestellt (danke, Sonja!). Diese habe ich noch etwas umgemodelt und konnte dann gestern abend meine Holzseifen auch einmal mit einer Banderole schmücken. Die Gestaltung ist bestimmt noch verbesserungswürdig, es machte aber richtig Spaß,  Banderolen basteln werde ich jetzt sicher öfter einmal.


Und hier noch die Seife im "Urzustand":



Sie besteht aus 30% Kokosöl, je 20% Distel High Oleic und Olive, 10% Sonnenblumenöl, je 8% Kakaobutter und Reiskeimöl, 3% Rizi und 1% Bienenwachs. Laugenflüssigkeiten 1/3 starker Espresso, 2/3 Reissahne, Duft gemischt aus ÄÖ Fichtennadel, Zedernholz, Wacholder, Litsea und ein paar Tröpfchen PÖ "Aurea borealis". Und die Hauptsache: 14g feinstgesiebtes Holzmehl (aus Eiche) auf 400g Gesamtfettmasse.

Ich bin schon gespannt, wie sie sich waschen wird.

Kommentare:

  1. Gratulation zum Einstieg in die Bloggerwelt ;-)
    schöne Banderolen.. Jetzt kann ich die Seifen hier mir anschauen,nicht nur in der *Rührküche*
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  2. Schön, daß du hier bist, Sibylle! Ja, mit der Banderole hab ich mich einen ganzen Abend lang amüsiert, bis sie mir endlich gefiel. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Der Name ist toll, abgesehen davon, dass mir die Seife ausgezeichnet gefällt. Wie Holzmaserung...
    LG von Beate

    AntwortenLöschen